Restauration und Wiederherstellung

Der Einsturz von 2013 führte zur Entdeckung der alten Stützmauer der Strada Urana und der alten Pflastersteine von 1560. Dieses Zeugnis befindet sich unter der Erhöhung der Strada Urana, welche vom Kanton 1820 vorgenommen wurde, um die Strada Urana anzupassen und für Fahrzeuge befahrbar zu machen.
Gemeinsam mit der «Degagna von Osco» (Bürgergemeinde), der Eigentümerin der Strasse, hat der Verein Pro Media Leventina die Rekonstruktion und strukturelle Konsolidierung des gesamten Bauwerks zum Vermeiden von weiteren Einbrüchen realisiert.

Chronologischer Ablauf der Arbeiten

  • 1993-2003: Wiederherstellung der Begehbarkeit sowie Entdeckung der Strada Urana in der Nähe der Kapelle.

  • 2013: Einsturz eines Teils der Strasse bei der alten Brücke.

  • 2014-2019: Wiederherstellung und Verfestigung der Mauern, Wiederaufbau der Brücke und Entdeckung eines Teils der alten Strada Urana.

Ein grosses Engagement, um diese alte Route für heutige und zukünftige Generationen begeh- und nutzbar zu machen!

Achtung, Steinschlag!

Die Arbeiterschaft

Studio ingegneria Lucchini-Mariotta e Associati

Studio ingegneria Fabio Janner

Impresa Pervangher

Impresa Muttoni

Studio di geomatica Lehmann – Visconti

Oblivion Aerial

Mauro Antonietti – lavori forestali

Geo Alps Consulting

Ongaro Graniti

Giugni Sergio – metalfabbro

Promotor

Associazione Pro Media Leventina

Copyright © 2020 Gola del Piottino. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.